24 Stunden Betreuung

Persönliche 24-Stunden-Betreuung im Haus des Patienten sorgt für höchste Lebensqualität im Alter!

Persönliche Betreuung - bei Ihnen zu Hause

Mit ihrem 24 Std. Betreuungsangebot, das die kath. Sozialstation in Zusammenarbeit mit der Stiftung Innovation & Pflege anbietet, werden neue Maßstäbe im Pflegebereich gesetzt.

Kernstück des Angebotes ist die persönliche 24-Stunden-Betreuung im Haus des Patienten. Der Mitarbeiter der Sozialstation wohnt und lebt mit dem Patienten.

Der zeitliche und inhaltliche Umfang wird ganz nach dem individuellen Bedarf abgestimmt. Feste Bestandteile des neuen Pflegesystems sind die Grundpflege, hauswirtschaftliche Leistungen sowie die Betreuung. Zeit bleibt aber auch für die Pflege sozialer Kontakte oder z.B. den gemeinsamen Einkauf. Dadurch können Menschen, deren Pflege für die Angehörigen nicht zu realisieren ist, in ihrem gewohnten räumlichen und sozialen Lebensumfeld bleiben. Somit bleibt selbst im Pflegefall ein Höchstmaß an Selbständigkeit und Lebensqualität erhalten.

Das neue Betreuungssystem ist flexibel aufgebaut, denn nicht jeder Patient beansprucht eine 24-Stunden-Betreuung. Menschen, die tagsüber Betreuung benötigen, die Nacht aber problemlos alleine verbringen, können auf 10 oder 5 Stunden Betreuungszeit in einem Zeitfenster von 7.00 bis 21.00 Uhr zurückgreifen. Zwei Patienten, die z.B. in einem Haus wohnen, man denke hier insbesondere an das „Betreute Wohnen“, können sich einen Pflegemitarbeiter teilen. Interessant ist das neue Angebot auch für Patienten, die nach einem Krankenhausaufenthalt vorübergehend auf Betreuung angewiesen sind. Kombiniert mit einer intensiven medizinischen Pflege ist die Entlassung nach Hause in der Regel unproblematisch. Die medizinische Pflege übernimmt das bewährte Pflegeteam der Sozialstation.

Trotz Nullrunde bei den Renten bleibt das neue Angebot bezahlbar. Die Leistungen der Pflegeversicherung in den Stufen 1 bis 3 mindern in vollem Umfang die günstigen Tagessätze. Die Kosten für die häusliche Betreuung sind dann – je nach Umfang – günstiger oder zumindest nicht teurer als ein Pflegeheimaufenthalt. Der Grundsatz „ambulant vor stationär“ erhält durch dieses Angebot eine ganz neue Dimension. Im Vordergrund steht das Wohl der pflegebedürftigen Menschen, mit dem Ziel den Aufenthalt in den eigenen vier Wänden, so lange wie ausführbar zu ermöglichen.

Bei einem persönlichen Gespräch mit der Sozialstation erfahren Sie weitere Details. Es wird speziell für Ihre Ansprüche ein Kostenvoranschlag ausgearbeitet. Rufen Sie uns an unter Tel.: 07228 / 960575 oder besuchen Sie uns in der Murgtalstr. 12 in Forbach-Gausbach.